Montag, 24.11.2014 23:19:40

Empfehlungen der Redaktion

Anzeige

Dr. Jörg Krämer: "Die EZB sollte das niedrige Wachstum und die niedrige Inflation akzeptieren!"

Der Chefvolkswirt der Commerzbank Dr. Jörg Kärmer fordert die EZB auf, die Lage zu akzeptieren. Zum Minuszins: "Als Volkswirt stellt man sich schon die Frage, ob es Sinn mach die Geldpolitik immer weiter zu lockern, nur weil die bisherigen Lockerungsmaßnahem nicht gewirkt haben, in dem Sinne, dass" ... Ist die EZB mit ihren Maßnahmen am Ende?
Herr Dr. Jörg Krämer (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(3:05 min)
Veröffentlicht am 21.11.2014 um 11:54

Stefan Riße: Japan in der Rezession - Ist das Vorhaben Abenomics gescheitert?

Japan ist zurück in die Rezession gerutscht, trotz Liquiditätsflut und Abenomics. Ist das Vorhaben damit gescheitert? "Das kann man nicht als gescheitert bezeichnen. Wir befinden uns auf völligem Neuland. Ich bezeichne Japan als Laborversuch." Hat Japan nun noch Spielraum? Kann Europa von der japanischen Situation lernen?
Herr Stefan Riße (Portfoliomanager und Gesellschafter) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(4:46 min)
Veröffentlicht am 20.11.2014 um 09:56

Dr. Polleit: Als Schweizer würde ich mit "JA" für das Goldreferendum abstimmen

… "und auch der Investor könnte tendenziell wieder langsam sein Goldportfolio aufbauen." Was passiert mit dem Goldpreis und dem Franken nach dem Goldreferendum (nach dem 30. November 2014) in der Schweiz? "Rettet unser Gold" fordert, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) 20 % ihrer Anlagen in Gold halten muss.
Herr Dr. Thorsten Polleit (Chefvolkswirt Degussa-Goldhandel) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:47 min)
Veröffentlicht am 19.11.2014 um 13:33

Dr. Meyer:"Es gibt viele Unternehmen, die gar keine Kredite brauchen. Die sind typischerweise nicht an der Börse"

Warum gehen Unternehmen an die Börse? "Die Alteigentümer glauben, ein gutes Geschäft zu machen. Im Umkehrschluss macht der, der die Aktie kauft kein ganz so gutes Geschäft." Taugen Börsenunternehmen nichts? "Nach meiner Sicht sind etwa 80 % der börsennotierten Unternehmen aus Sicht des Eigentümers Schrott, weil sie nicht in der Lage sind, dauerhaft Geld für den Eigentümer zu verdienen." Haben nur 20 % eine gute Qualität? Wie findet man die? (Teil 1)
Herr Dr. Jürgen Meyer (Portfoliomanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:23 min)
Veröffentlicht am 19.11.2014 um 12:13

Gold-Comeback?: 30. November – der Tag des Goldes – Referendum in der Schweiz

Am 30. November 2014 stimmen die Schweizer über eine Initiative ab, die die Gold- und Devisenmärkte durchrütteln könnten. Die Aktion „Rettet unser Gold“ fordert, dass die Schweizerische Nationalbank 20 % ihrer Anlagen in Gold zukünftig halten müsste? Was passiert mit dem Franken – droht das gleiche Schicksal wie dem Pfund 1992?
Herr Georg Rankers (Dipl. Betriebswirt, Finanzberater des Jahres 2009) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:10 min)
Veröffentlicht am 14.11.2014 um 15:58
Anzeige

Heiko Thieme: "Jetzt, ist die letzte Chance die Weihnachtsgans einzukaufen - die Jahresendrallye kommt!"

... "ja die Jahresendrallye kommt. Jetzt ist die letzte Chance für Deutsche Anleger sich für die Rallye einzukaufen." Heiko Thieme nennt auch Empfehlungen, wo er sich einkaufen würde. (Teil 2)
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:10 min)
Veröffentlicht am 14.11.2014 um 10:36

Heiko Thieme: "Amerika ist der glückliche Hannes!"

Was bedeuten die US-Kongresswahlen für die Börsen? Die Republikaner haben sowohl im Senat wie im Repräsentantenhaus eine Mehrheit. "Die Börsen sind in den letzten 20 Jahren, besser gefahren, unter einem demokratischen Präsidenten!" Warum gibt es an den US-Börsen ein Allzeithoch nach dem anderen? … (Teil 1)
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:07 min)
Veröffentlicht am 13.11.2014 um 08:56

Robert Halver: sinkender Ölpreis, sinkende Wirtschaftsprognosen aber steigende Börsen?

Der Ölpreis sinkt und sinkt. Wie lange kann das so weitergehen? "Das kann noch weitergehen, weil die OPEC ein zahnloser Tiger ist." Nach unten gehen auch die Prognosen der Wirtschaftsweisen. Was muss die Politik nun tun? Kommt es trotzdem zur Jahresendrallye? "Die 10.000 ist Ende des Jahres keine reine Utopie."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:10 min)
Veröffentlicht am 12.11.2014 um 11:27

Adidas: Das Laufen ist die Rettung gewesen im 3. Quartal – die Adidas Aktie rennt

Laufartikel und Fußball hat das Geschäft am Laufen gehalten, was nicht läuft, sind z.B. Golfartikel. Der Konzerngewinn vor Steuern ging in den ersten neun Monaten 2014 um rund 19 % auf 892 Mio. zurück. Nach den Gewinnwarnungen im Sommer war der Markt auf Schlimmeres vorbereitet. Die Aktie rennt und konnte fast 6 % zulegen.
Herr Jan Runau (Chief Corporate Communications Officer) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:14 min)
Veröffentlicht am 06.11.2014 um 14:42

Vorstandsinterview Fresenius zu weiteren Übernahmen: "Alles mit Maß und Ziel", …

Finanzvorstand Stefan Sturm sieht bei einem Schuldenstand von derzeit 15 Mrd. Euro durchaus (bei FMC oder Kabi) weitere Übernahmen. Bei der Tochter Vamed (u.a. Dienstleistungen für Krankenhäuser) gab es wegen Russland zu Verzögerungen. "Wir gehen mit einer guten Portion Zuversicht ins letzte Quartal 2014". (Teil 2)
Herr Stephan Sturm (Vorstand Finanzen) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:07 min)
Veröffentlicht am 05.11.2014 um 10:02
Anzeige

Vorstandsinterview: Conti mit Abschreibungen auf Batterie-Joint Venture – Aktie kommt an

Bei Continental stieg das Ergebnis pro Aktie, im 3. Quartal 2014 von 2,17 Euro auf 2,47 Euro. Conti forscht bei seinem koreanischen Joint Venture mit Lithium-Ionen-Batterien für Elektroautos. Hier wurden bilanztechnisch nun 334 Mio. Euro abgeschrieben, um "alle Optionen offen zu halten". Ansonsten läuft es rund bei Conti.
Herr Wolfgang Schäfer (Mitglied des Vorstands, Finanzen, Controlling, IT und Recht) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:40 min)
Veröffentlicht am 04.11.2014 um 14:36

Vorstandsinterview: Fresenius mit kräftigem Wachstum – Umsatz Plus 20 % - auch dank Rhön-Kliniken

Das Ergebnis im 3. Quartal 2014 stieg bei dem Gesundheitskonzern Fresenius SE & Co. KGaA um 5 % auf 281 Mio. Euro. "Ja alle Rhön-Kliniken sind nun da!" Die Integration ist abgeschlossen. Schuldenstand netto: 15 Mrd. Euro. Könnte es weitere Übernahmen geben?: "Alles mit Maß und Ziel". Das Konzernergebniswachstum wurde bestätigt. (Teil 1)
Herr Stephan Sturm (Vorstand Finanzen) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:20 min)
Veröffentlicht am 04.11.2014 um 13:24

Hans-Jörg Naumer: Wohlstand für alle? "Es geht nicht um Verteilung, sondern um Beteiligung"

Die These von Thomas Piketty ist, dass Eigentum weiteres Eigentum generiert und damit Ungleichheit schafft. "Warum tun wir nicht alles dafür, dass alle Leute davon profitieren?" Es geht also nicht um Vermögensverteilung, sondern um Beteiligung. Wie bekommt man in Deutschland eine Aktienkultur? Wo muss angesetzt werden?
Herr Hans-Jörg Naumer (Leiter Kapitalmarktanalyse Allianz Global Investors) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:50 min)
Veröffentlicht am 29.10.2014 um 13:56

Vorstandsinterview Software AG Q3/2014– Gleichstand oder Wendepunkt erreicht?

IFRS-Zahlentabellen sind lang: In der Spalte Nettoergebnis 3/2014 sind 30,4 Mio. Euro nach 31,1 Mio. zu finden. Im Vergleich zum Vorquartal hat sich das Ebit sogar fast verdoppelt. Herr Zinnhardt wo ist genau der Wendepunkt? Das Credo der Software AG ist: Transformation zum digitalen Unternehmen!
Herr Arnd Zinnhardt (CFO Software AG) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 29.10.2014 um 09:02

BASF Q3 2014: Prognose für 2014 bestätigt, Ziele für 2015 gekippt

BASF hat die Prognose für 2014 bestätigt, so soll der Umsatz leicht sinken, das EBIT vor Sondereinflüssen aber leicht steigen. In Q3 2014 wurde das bereinigte EBIT um 9 % auf 1,8 Mrd. Euro gesteigert. Der Umsatz stieg um 3 % auf 18,3 Mrd. Euro. Für 2015 wurde die Mittelfristprognose allerdings zurückgenommen.
Frau Dr. Stefanie Wettberg (Vice President Corporate Communications) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:48 min)
Veröffentlicht am 24.10.2014 um 15:16
Anzeige

Stellungnahme des Vorstandes zur Gewinnwarnung – LPKF-Laser Aktie brach teilweise über 25 % ein

Der Markt reagierte hart auf die zweite große Enttäuschung, innerhalb von 2 Monaten der LPKF Laser & Electronics AG. Die Bestrafung der Aktie bedeutete am Donnerstag einen Einbruch von teilweise Minus 28 %. Kundenzurückhaltung, Bestellungen werden verschoben, die Kunden reagieren vorsichtig! Sind das die Molltöne aus der Wirtschaft? Was bedeutet die neue Prognose? Seit Jahresanfang hat sich die Aktie halbiert.
Herr Kai Bentz (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:26 min)
Veröffentlicht am 24.10.2014 um 12:47

Vorstandsinterview: Daimler - der Stern glänzt: Absatzrekord, Erfolg der neuen S-Klasse Gewinnsprung, Prognoseerhöhung

Der Überschuss bei Daimler erreichte (im 3. Quartal 2014) ein Plus von rund von 2,7 Mrd. Euro. Cashflow - Prognoseerhöhung: Die Nettoliquidität im Industriegeschäft ist auf 17,9 Mrd. Euro gestiegen. Ist ein hoher Cashflow auch ein Indiz für eine höhere Dividende? Welche Investitionen sind geplant? "Nie" wird sich Daimler in Auto- und Lkw-Geschäft auftrennen.
Herr Bodo Uebber (Vorstand Finanzen & Controlling / Financial Services) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:27 min)
Veröffentlicht am 23.10.2014 um 13:46

Hans-Jörg Naumer: "Hoffentlich bleibt uns das QE am Ende erspart"

Kommen die Märkte vom "Außergewöhnlichen" zurück zum "Gewöhnlichen"? Die Volatilität steigt, das ist gewöhnlich und auch die Notenbankpolitik der Fed komm langsam wieder in den gewöhnlichen Bereich. Aber wann ist der erreicht? "Zentralbankgeld, auch wenn es von der EZB kommt, alleine macht nicht glücklich." Wie werden sich die Aktienmärkte in nächster Zeit entwickeln? "Ich denke wir sehen in den nächsten Tagen eine Rückentwicklung ins Positive den Aktienmärkten"
Herr Hans-Jörg Naumer (Leiter Kapitalmarktanalyse Allianz Global Investors) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:27 min)
Veröffentlicht am 17.10.2014 um 14:10

Ein sehr entspannter Grüner: "Es ist noch gar keine echte Korrektur" – die beste Chance zum Nachkaufen?

Der Vermögensverwalter Thomas Grüner ist sehr entspannt: "Es ist bisher noch gar keine richtige Korrektur." Jetzt kommen wieder die Crash-Propheten aus Ihren Löchern." Was mache ich jetzt Konkret mit dem Depot? Das Anfang und das Ende kann keiner timen. Halten wir es mit Warren Buffett "ich kaufe viel lieber, wenn die Kurse fallen, als wenn Sie steigen", denn ...
Herr Thomas Grüner (Geschäftsleitung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:14 min)
Veröffentlicht am 17.10.2014 um 10:52

Folker Hellmeyer: "Der Öl-Preis wird manipuliert! – Analog dem Fall der Sowjetunion im Jahr 2000"

Warum fällt Öl unter 90 Dollar? "Russland wurde im Jahr 2000 durch eine massive Manipulation in die Knie gezwungen. Damals ging Öl-Preis auf 10 Dollar gedrückt." Der Rückgang der Öl-Preise kann durch die Konjunktur und der Fracking nicht erklärt werden, denn … (Teil 2
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:38 min)
Veröffentlicht am 16.10.2014 um 11:58

Folker Hellmeyer: "Wir bleiben dabei DAX-Ziel 8500 - im Worst Case 8200-8000 Punkte!"

"Das Herbstgewitter hat die Potenz einer langfristigen Tendenz, für den Fall, dass die geopolitischen Probleme, besonders mit der Ukraine und Russland nicht gelöst werden. Bei dem Ukrainekonflikt geht es um den Machtanspruch der USA und die Kontrolle der Shanghai Cooperation." (SCO = Volksrepublik China, Russland, Kasachstan, Kirgisistan, Indien und Brasilien). "Es könnte zu einer Deglobalisierung kommen". (Teil 1)
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:11 min)
Veröffentlicht am 15.10.2014 um 13:12

Q3/2014: Neuer Umsatzrekord bei Intel - 14,5 Mrd. Dollar

Auch der Gewinn stieg um 12 % auf rund 3,32 Mrd.Dollar. Der PC-Markt stabilisiert sich, die Frage ist - "wie oft noch oder noch wie lange?" Wann ist der Windows XP "Ersatzdrive" vorbei? Wie ist die Strategie der Mobile & Communications Sparte. (Teil 1)
Herr Christian Lamprechter (Country Manager Deutschland und Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:31 min)
Veröffentlicht am 15.10.2014 um 11:42

SAP: Industrie 4.0 und Internet of Things- "Es ist wichtig, dass es keine Revolution ist, sondern ein evolutionärer Prozess"

"Der evolutionäre Prozess der Industrie 4.0 hat bereits begonnen." Wie weit sind wir auf der Timeline? "Wenn wir Richtung Internet der Dinge und Cloud Computing gehen, vielleicht bei 10 % der Strecke. Da stehen wir noch am Anfang." ist das Internet der Dinge momentan nur Spielerei? "Nein, es gibt die ersten ernsthaften Anwendungen." Wo liegen die Anwendungsfelder? Welche Rolle spielt SAP in dieser Entwicklung? (Teil 1)
Herr Prof. Dr. Uwe Kubach (Vice President IoT Enablement) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:11 min)
Veröffentlicht am 14.10.2014 um 13:15

Philipp Vorndran: "Europa ist das Sorgenkind der Anleger, da hat sich in den letzten Jahren nichts geändert"

Was hält die Investoren momentan fern vom Aktienmarkt? Wir haben die Notenbankpolitik und die Entwicklungen der Währungen. "Die Wirtschaftskrise in der Eurozone war nie gelöst, ähnlich wie Japan". Ist Europa wieder das Sorgenkind der Anleger? Passt diesmal der Begriff Währungskrieg? (Teil 1)
Herr Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:34 min)
Veröffentlicht am 13.10.2014 um 12:16

Stefan Scheurer AGI: "Jetzt sukzessive wieder einsteigen"

"Warum nicht diese Niveaus an den Märkten nutzen, um wieder einzusteigen?" Fundamental stehen die Unternehmen recht gut da." Was ist von der Earnings Season zu erwarten? (Teil 1)
Herr Stefan Scheurer (Vice President of Global Capital Markets & Thematic Research) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:30 min)
Veröffentlicht am 10.10.2014 um 13:44

Chartanalyse: "Der DAX ist schwer angeschlagen – 23 DAX-Werte liegen unter der 200-Tageslinie" ...

… "darunter fallen auch so Werte wie, Daimler, Allianz, BASF, Deutsche Bank. Bei 9000 Punkten haben wir noch einen starken Widerstand, diesen könnten wir nach unten brechen." Die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch. … "DAX-Kurse bis 8400 Punkte sind möglich." Vermögensverwalter Lothar Koch arbeitet auch nach der MACD Methode. (Moving-Average-Convergence-Divergence-Indikator).
Herr Lothar Koch (Vermögensverwalter) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:07 min)
Veröffentlicht am 07.10.2014 um 12:25

Carsten Brzeski: "Die EZB arbeitet mit Code-Sätzen, besonders für den anglosächsischen Teile der Märkte!"

"Falls es nötig ist, ist die EZB zu weiteren zusätzlichen außergewöhnlichen Maßnahmen bereit!" Lässt der EZB-Chef Fragen offen? Wird die EZB nun zur größten Bad Bank Europas?
Herr Carsten Brzeski (Chef Volkswirt) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(7:11 min)
Veröffentlicht am 02.10.2014 um 17:56

Die Investmentstrategie von Dr. Jens Ehrhardt für den Börsenherbst 2014

Sind Aktien nicht schon viel zu Hoch bewertet? "Es ist nicht ganz so leicht, die Bewertung von Aktien als Timing für den Verkauf herzunehmen. Was besser ist die Zinsentwicklung zu betrachten. Vielen warten erst auf einen technischen Rückschlag." Wie investiert Dr. Jens Ehrhardt jetzt im Börsenherbst? (Teil 2)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:10 min)
Veröffentlicht am 02.10.2014 um 10:30

Dr. Jens Ehrhardt: "Wenn man 3-5% (über ein paare Jahre) hinbekommt, ist das schon eine gute Leistung"

"Man braucht eine nicht zu lange Laufzeit und eine nicht zu schlechte Qualität. Wenn man nur erstklassige Bonität nimmt, dann erreicht man nichts." Irgendwann werden die Zinsen wieder steigen. Weitere Themen: Steigender Dollar, US-Bonds mit 2,5 % oder brasilianische mit 8%, … (Teil 1)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:17 min)
Veröffentlicht am 30.09.2014 um 08:59

Dirk Müller - "Es ist Herbst - die Blätter fallen - und die Kurse?" …

Dirk Müller: "Für die Anleger sind die fallenden Märkte genauso wichtige wie die steigenden Märkte!" Warum reagieren trotz Krisen und Kriege (Ukraine, Russland, IS, Irak) die Märkte nicht viel "bitterer"? Das zeigt, dass wir eine völlig verzerrte Marktsituation haben. (Teil 2)
Herr Dirk Müller (Aktienhändler) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:04 min)
Veröffentlicht am 29.09.2014 um 09:04
 
Follow boersenradio on Twitter