Sonntag, 29.03.2015 03:01:50

Empfehlungen der Redaktion

Anzeige

Adidas neue Strategie 2020: Der "Wiederaufstieg der Sportmarke!"- Gewinnverdoppelung bis 2020, Innovationen, Umsatzplus

Die Ziele kommen an – Aktie teilweise mit +5%. Die Marken Reebok und TaylorMade werden nicht verkauft! Wegen Schwierigkeiten im Golf-Geschäft und in Russland liegt Adidas hinter seinen Konkurrenten. Zum Vergleich: Nike erzielte im letzten Quartal einen Nettogewinn von 791 Mio. USD. Das ist mehr als Adidas für das gesamte Jahr 2015 plant.
Herr Jan Runau (Firmensprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:40 min)
Veröffentlicht am 27.03.2015 um 13:57

Dr. Jens Ehrhradt: Wie hoch ist zur Zeit eine gute Aktienquote?

Gibt es Argumente, dass Europathemen zu einer Korrektur führen könnten? "Ich glaube nicht, dass Griechenland eine Lawine a la Lehman auslösen würde." Kommt es überhaupt zum Grexit? "Im Grunde wären die Mittelmeerländer dumm, wenn sie aus dem Euro rausgehen." Wie hoch könnte derzeit eine mutige aber noch immer erfolgreiche Aktienquote sein? (Teil 2)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:57 min)
Veröffentlicht am 27.03.2015 um 09:38

Dr. Jens Ehrhardt: "Die Minustage kommen daher, dass der Euro nicht mehr schwächer war"

"Die Minustage kommen daher, dass der Euro nicht mehr schwächer war. Es hängt im Moment stark von der Währung ab." Wie kann das weiter gehen? "Ich denke dass da ein längerfristiger Rückenwind für Aktien da ist. Wir haben gute Faktoren im Moment." Was ist zu tun? "Ich glaube nicht, dass die Sache gelaufen ist und man Gewinne mitnehmen sollte." (Teil 1)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:04 min)
Veröffentlicht am 24.03.2015 um 09:16
Anzeige

Robert Halver: "Ich kann jeden verstehen, der sagt: 12.000 Punkte ist mir zu hoch"

In der vergangenen Woche richtete sich die Wut vieler Demonstranten in Frankfurt gegen die EZB. Doch ist sie ein geeignetes Symbol? Was kann man an der EZB-Politik kritisieren? "Die EZB macht keine Stabilitätspolitik mehr." Macht die EZB Politik für die Reichen, siehe Aktienmark? "Man darf die EZB nicht für Sozialneid verantwortlich machen. Jeder kann am Aktienmarkt teilnehmen." Wie steht es um den DAX? "Ich kann jeden verstehen, der sagt: 12.000 Punkte ist mir zu hoch."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:46 min)
Veröffentlicht am 23.03.2015 um 12:12

Thomas Timmermann: "Würde der DAX dieses Tempo weitermachen, würde er sich bis Ende des Jahres verdoppeln!" …

… "wie wahrscheinlich das ist, kann sich jeder selber ausmalen". "Natürlich ist das keine Einbahnstraße!" Machen die Anleger Kasse in Dollar? Selbst, wenn der DAX auf 14.000 steigen sollte, dann gibt es immer noch eine Dividendenrendite von knapp 2 %." MDAX - Vergleich - DAX: Beide sind zum gleichen Zeitpunkt mit 1000 Punkten gestartet, jetzt steht er bei 20.000.
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:35 min)
Veröffentlicht am 23.03.2015 um 08:05

Intel: Der Arbeitsplatz der Zukunft - "Unser Bild ist: Weg mit den Kabeln"

"Dongle is dead" - der Arbeitsplatz der Zukunft braucht laut Intel keine Kabel und Anschlüsse mehr. Worin besteht da der Wettbewerbsvorteil? "Es geht dabei um den mobilen Wandel. Man will auch nicht an ein Gerät gebunden sein." Intel rüstet die nötigen Geräte aus. "Das Jahr 2014 stand im Zeichen des 2 in 1s." Welche Trends sind wichtig? "Wir sind in der Ära der Mobilität." (Teil 1)
Herr Christian Lamprechter (Country Manager Deutschland und Österreich) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:42 min)
Veröffentlicht am 20.03.2015 um 09:58
Anzeige

Software AG: "Die technischen Möglichkeiten sind alle da, jetzt geht es um die Umsetzung - Das ist was die Software AG macht"

Die digitale Revolution schreitet voran. "Der Umbruch in Richtung digitale Gesellschaft ist signifikant, bei Firmen wie auch im Privaten." Ist das bei den Firmen bereits angekommen? "Vielleicht zum ersten Mal in der IT-Geschichte ist der private Sektor innovativer und agiler als der Sektor der klassischen IT in den Firmen. Da setzt die Software AG an. Wir helfen den Unternehmen." Was ist bereits möglich?
Herr Karl-Heinz Streibich (Vorstandsvorsitzender (Software AG)) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:42 min)
Veröffentlicht am 19.03.2015 um 12:58

IBM: Die Zukunft der E-Mail? "Ich denke, es ist in hohem Maße die Zukunft der Kommunikation"

IBM hat 100 Mio. Dollar investiert, um die Zukunft der E-Mail zu erfinden. Ergebnis: IBM Verse. Die Verbindung aus sozialem Netzwerk, E-Mail und privatem Assistenten. "Wir wollen helfen, pro Tag 1 Stunde Zeit einzusparen." Ist das noch E-Mail oder schon die Zukunft der Kommunikation? Was ist damit Möglich? "Wir sind heute nicht mehr auf einem Kanal unterwegs, der E-Mail heißt, wir sind auf vielen Kanälen unterwegs." Worin besteht der Wettbewerbsvorteil?
Herr Stefan Pfeiffer (Marketing Lead Social Business & Collaboration Solutions) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:59 min)
Veröffentlicht am 19.03.2015 um 10:12

BMW CFO Dr. Eichiner: 2015 - "China wird sich normalisieren" - das selbstfahrende Auto - "Freude am danebensitzen"?

Die "BMW-Aktienfans" bekommen 2,90 Euro Dividende. Könnte das selbstfahrende Auto die Branche auf den Kopf stellen? Also statt "Freude am Fahren", "Freude am danebensitzen"? Welche Auswirkungen hat das auf das Carsharing? Neue Rekorde bei BMW im Geschäftsjahr 2014: Der Konzernüberschuss stieg um 9,2 % auf den neuen Höchstwert von 5,8 Mrd. Euro.
Herr Dr. Friedrich Eichiner (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:34 min)
Veröffentlicht am 18.03.2015 um 14:37
Anzeige

SAP: "Wir geben den Kunden Optionen - wer sie nicht nutzt, wird Probleme haben"

"Wer glaubt, dass wir hier von Visionen reden, der irrt sich." Die industrielle Revolution 4.0 hat also bereits begonnen. Mit Hana bietet SAP ein Smart Data Instrument: "Wer nur große Datenmengen sammelt, wird Bibliotheken haben, wer aber das Wissen nicht in Echtzeit zur Verfügung stellen kann, wird keinen Vorteil aus der Industrie 4.0 ziehen können." Wie wichtig ist Hana?"Der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg wird die Echtzeit sein."
Herr Bernd Leukert (Vorstand für Produkte und Innovationen) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:20 min)
Veröffentlicht am 17.03.2015 um 11:30

Mojmir Hlinka: Rücksetzer sind da, um in die Märkte reinzugehen - aber nicht blind!"

"Die Indizes sind nicht mehr die gleichen. Im DAX sind nur noch 7 Titel bei der Gründung dabei gewesen." Auch der Dow Jones wandelt sich, so wird Apple hinzu kommen. "Deshalb sind Höchststände immer sehr relativ zu betrachten. Wenn Apple weiter steigt, wird es den Dow Jones mit hinauf ziehen." Das entscheidene Stichwort: selektives Kaufen. Außerdem: Neues Notenbanken und dem "Dreieck Euro-Dollar-Schweizer Franken. (Teil 2)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:27 min)
Veröffentlicht am 12.03.2015 um 16:21

Mojmir Hlinka: Warum entwickeln sich US-Börsen und DAX momentan gegenläufig?

Der Euro steht niedrig im Gegensatz zum Dollar. Kann Griechenland davon profitieren oder hat Griechenlands Stunde im Euroraum bereits geschlagen? Warum haben die Börsen keine Angst mehr vor einem Zerfall der Eurozone? "Griechenland als Beginn des Zerfalls der Eurozone? Das ist absoluter Nonsens!" Das genaue Gegenteil ist der Fall: Während in den USA gebremst wird, klettert der DAX auf neue Rekorde. (Teil 1)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:11 min)
Veröffentlicht am 11.03.2015 um 16:43
Anzeige

Folker Hellmeyer: DAX 11.700 und weiter? - "Euro ist fehlbewertet!" - "politische Hooligans" aus Athen - "keine Fed-Zinsende"

Die Themen: "Aus technischer Sicht sind 11.700 DAX-Punkte übertrieben, wir sind an sich fällig für eine Korrektur, aber ...". "Wir werden in neue Höchstbereiche vorstoßen". "Der Euro ist bei 1:05 drastisch fehlbewertet." Griechenland raus aus den Euro?
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:10 min)
Veröffentlicht am 11.03.2015 um 15:45

Heiko Thieme: "Die Unternehmensgewinne in Deutschland werden deutlich zulegen"

Heiko Thieme erwartet eine Korrektur im DAX. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um wieder einzusteigen? "Unternehmen die mindestens 10 % in den nächsten Wochen fallen, kommen bei mir auf die Beobachtungsliste." Ausnahmen: E.on und RWE. "Man braucht ein gewisses Timing." (Teil 3)
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:07 min)
Veröffentlicht am 09.03.2015 um 10:56

Dr. Jens Ehrhardt: Sehen Sie 2015 eine Korrektur? "Vorläufig noch nicht"

"Wenn eine Korrektur kommt, dann denke ich, dass die eher bei 5 % liegt, aber nicht gleich 20 %." Viele sehnen sich ja auch einen Rücksetzer als Einstieg herbei. Was aber, wenn der gar nicht kommt? The trend is your friend oder renne keinem fahrenden Zug hinterher? "Ich denke, dass es vernünftig ist, wenn man jetzt mit kleineren Käufen noch anfängt." Wie positioniert sich Dr. Jens Ehrhardt? (Teil 2)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:38 min)
Veröffentlicht am 06.03.2015 um 10:12
Anzeige

Die Adidas Baustellen 2014: Russland, fallender Rubel, TaylorMade-Golf – wozu das Aktienrückkaufprogramm?

Wie schon erwartet, schwächelte Adidas 2014. Das Jahresergebnis ist um 22 % eingebrochen. Der Umsatz bei TaylorMade-Golf ging um 28% zurück. Der Nettogewinn aus dem fortgeführten Geschäft sank um 32 % auf 568 Mio Euro. Dennoch wird es eine stabile Dividende von 1,50 Euro geben. Die Marke Adidas alleine erreichte einen Rekordumsatz. Am 27. März 2015 gibt es die neue Strategie.
Herr Jan Runau (Chief Corporate Communications Officer) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:10 min)
Veröffentlicht am 05.03.2015 um 15:22

Der Neue im TecDAX: GFT Technologies mit Wachstumssprung

GFT Technologies steigt Ende März in den TecDAX auf. Doch das ist nicht die einzige positive Nachricht: 2014 konnte der Umsatz um 38 % steigen auf 365,3 Mio. Euro. Das EBIT kletterte auf 27,1 Mio. Euro mit Plus 55 %. Die Dividende bleibt bei 25 Cent. Und auch der Ausblick ist gut.
Herr Dr. Jochen Ruetz (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:45 min)
Veröffentlicht am 05.03.2015 um 15:09

Continental: 50 Mrd. Umsatz bis 2020 - Mehr Fahrzeuge auf der Straße mit mehr Conti im Auto?

Continental will bis 2020 50 Mrd. Euro Umsatz erzielen. Für 2014 sind es 34,5 Mrd. Euro Umsatz nach 33,3 Mrd. Wo soll die Steigerung herkommen? Auch der Gewinn steigt um fast 1 Viertel auf 2,4 Mrd. Euro, die Dividende wird auf 3,25 Euro angehoben. CFO Wolfgang Schäfer über Innovationen, die Zukunft des Marktes und Google und Apple als neue Player.
Herr Wolfgang Schäfer (Mitglied des Vorstands, Finanzen, Controlling, IT und Recht) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:56 min)
Veröffentlicht am 05.03.2015 um 11:55
Anzeige

Heiko Thieme: "Wir werden in diesem Jahr einen DAX sehen, der deutlich unter der 11.400 Punktemarke liegt"

Viele sehen in der aktuellen Situation eine Parallele zur T-Aktien-Zeit. Davor fürchten sich nach eine Menge Anleger. Hierzu Heiko Thieme: "Die T-Aktie war eine der erfolgreichsten Anlagen, die wir in der deutschen Nachkriegszeit hatten. Man muss neben einem Kauf- eben immer auch ein Verkaufslimit setzen." Wann sollte man in den Markt gehen? (Teil 2)
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:09 min)
Veröffentlicht am 04.03.2015 um 10:51

Dr. Jens Ehrhardt: Nasdaq über 5.000 - Parallelen zu 2000? "Das ist in vielerlei Richtung nicht vergleichbar"

Der Nasdaqindex steigt wieder über die 5.000 Punktemarke- zum ersten Mal seit 2000. Auch die anderen Indizes erreichen neue Hochs. Manche sehen bereits Parallelen zu dieser Zeit. Nicht so Dr. Jens Ehrhardt: "Die Anstiegsgeschwindigkeit ist nicht so stark, die Bewertungen sind niedriger, die Notenbanken bremsen nicht und es ist bei Weitem nicht die Euphorie von damals vorhanden." Gibt es überhaupt Gründe für ein Ende der Rallye? (Teil 1)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:46 min)
Veröffentlicht am 03.03.2015 um 12:28

Heiko Thieme: "Zurzeit fokussiere ich mich auf dem deutschen Markt auf Gewinnmitnahmen"

Die Börsen jagen neuen Rekorden hinterher. "Wir fahren mit Überschallgeschwindigkeit auf der Börsenautobahn." Was spricht für eine baldige Konsolidierung oder Korrektur? "Wir werden in diesem Jahr eine Korrektur haben, wo der Markt bis zu 10 % zurückgeht. Bitte zurzeit nicht investieren, sondern das, das man hat im Markt belassen, aber mit einem Stop absichern." (Teil 1)
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:25 min)
Veröffentlicht am 02.03.2015 um 16:38
Anzeige

EZB-Anleihekaufprogramm: "Ich glaube, das ist eine Illusion, dass QE einen großen Konjunkturimpuls bringen wird"

Österreichs BIP stagniert zum zweiten Mal in Folge. Wo sind die Baustellen? Und wann wirken die "heimlichen Konjunkturprogramme" schwacher Euro und niedriger Ölpreis? Wird sich das EZB-Anleihekaufprogramm auswirken können? "Ich glaube, das ist eine Illusion, dass QE einen großen Konjunkturimpuls bringen wird." (Teil 1)
Herr Mag. Peter Brezinschek (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:38 min)
Veröffentlicht am 27.02.2015 um 17:33

Salzgitter: Wann bleibt wieder Gewinn? "Vielleicht in nicht all zu ferner Zukunft"

Die Salzgitter AG hat 2014 ihre Prognose erfüllt. Minus 15 Mio. Euro Vorsteuerergebnis sind fast eine halbe Mrd. Euro besser als im Vorjahr und nahe dem Break Even. Die Sparmaßnahmen wirken, aber auch konjunkturelle Faktoren machen sich bemerkbar. Auch von Seiten der EZB. "Als Staatsbürger finde ich das was die EZB macht bedenklich, als Vorstandsvorsitzender von Salzgitter muss ich es begrüßen."
Herr Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:15 min)
Veröffentlicht am 27.02.2015 um 13:25

Zukunft bei Fresenius: Sparmaßnahmen sollen sich 2016 stark bemerkbar machen

Die einzelnen Sparten bei der Fresenius SE entwickeln sich gut. Fresenius Kabi läuft gut, bei FMC sinkt zwar der Gewinn, soll 2016 aber steigen. Fresenius Vamed hat Probleme in Russland, kann aber diversifizieren. Der Gesamtkonzern will 2015 um 7-10 % beim Umsatz wachsen, 9-12 % beim Ergebnis. 2016 sollen 9-12 % Umsatzwachstum und 15-20 % Ergebniswachstum erreicht werden. (Teil 2)
Herr Stephan Sturm (Vorstand Finanzen) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:04 min)
Veröffentlicht am 26.02.2015 um 10:29
Anzeige

Fresenius: 22. Dividendenerhöhung in Folge - "Wir werden das auch zum 23. Mal schaffen"

Fresenius konnte im Jahr 2014 neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn erzielen. Auf währungsbereinigter Basis 16 % mehr Umsatz mit 23,2 Mrd. Euro, 4 % mehr Gewinn mit 1,09 Mrd. Euro. Die Dividende soll zum 22. Mal in Folge steigen. (Teil 1)
Herr Stephan Sturm (Vorstand Finanzen) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:51 min)
Veröffentlicht am 25.02.2015 um 13:15

Griechenland abgehakt? Was rückt nun in den Fokus? Zurück zu Notenbanken und Inflation

Griechenland wird wohl seinen Hilfskredit verlängern. Ist das Thema damit abgehakt? "Ich glaube, dass das Thema keinesfalls durch ist. Es ist aber ein großer Schritt in Richtung Beruhigung getan." Welche Themen werden nun in den Fokus rücken? Zurück zu den Notenbanken? Dr. Marco Bargel über Janet Yellens Rede, Inflationszahlen und die Vorzüge deflationärer Tendenzen.
Herr Dr. Marco Bargel (Chef Investment Stratege) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:00 min)
Veröffentlicht am 25.02.2015 um 11:04

EZB dementiert Vorbereitungen von mehreren Krisenszenarien, darunter auch ein Austritt Griechenlands – was wäre, wenn doch?

Die EZB spiele mehrere Krisenszenarien durch, darunter auch ein Austritt Griechenlands und trifft entsprechende Vorbereitungen. EZB: "Werden uns an Spekulationen über einen Grexit aus der Eurozone nicht beteiligen." Welche Folgen hätte ein Grexit?
Herr Carsten Brzeski (Chef Volkswirt) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:08 min)
Veröffentlicht am 20.02.2015 um 15:48
Anzeige

Folker Hellmeyer: Ukrainekonflikt - "Am Ende bezahlen es die Ukrainer mit Blut und wir ökonomisch"

Die Situation im Ukrainekonflikt ist nach wie vor heikel. Folker Hellmeyer sieht die europäische Sanktionspolitik als falsch. Europa ist einer der großen Verlierer, doch vor allem die Ukraine. Russland, die USA und vor allem China bzw. die Shanghai Corporation profitieren. Wie nah steht die Welt am Abgrund? (Teil 2)
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:41 min)
Veröffentlicht am 19.02.2015 um 09:50

Folker Hellmeyer: "Die Bereitschaft, Griechenland fallen zu lassen, ist höher als je zuvor"

Die Märkte scheinen an Griechenland nicht mehr besonders interessiert. "Das hat auch einen guten Grund. Man ist nicht mehr unvorbereitet. Man könnte mit dem Konkurs eines Staates in der Eurozone umgehen. Damit ergibt sich für Griechenland kein Erpressungspotenzial." Welche Lösung muss kommen? "Die Bereitschaft, Griechenland fallen zulassen ist höher als jemals zuvor. (Teil 1)
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:07 min)
Veröffentlicht am 18.02.2015 um 14:03

Dr. Jens Ehrhardt: "Draghi möchte den Euro am liebsten noch tiefer haben"

Ein schwacher Euro scheint eines der großen Anliegen der EZB und von Mario Draghi zu sein. Das könnte auch wie eine Art Konjunkturprogramm wirken. "Man versucht die, die aussteigen wollen, einzufangen, indem man den Euro abwertet. Italien wird am meisten entlastet durch die Euro-Absenkung." Wird das funktionieren? "Quantitative Easing zielt eher auf eine schwache Währung als auf die Konjunktur." (Teil 2)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:06 min)
Veröffentlicht am 16.02.2015 um 10:33
 
Follow boersenradio on Twitter