Samstag, 23.05.2015 06:11:51

Empfehlungen der Redaktion

Anzeige

Mojmir Hlinka: Russland oder DAX? Wo investieren Sie lieber?

"Wir hatten Verwerfungen am Rentenmarkt in Deutschland, der DAX kam hinterher und der Euro kam ins straucheln. Aber kein Mensch weiß, ob das Hühnchen oder das Ei zuerst da war." Russland dagegen hat sich sowohl auf Währungs- Aktien und Anleihenseite wieder erholt. Wo sieht Mojmir Hlinka momentan die bessere Chancen? (Teil 2)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:28 min)
Veröffentlicht am 22.05.2015 um 08:04

Riße in Rage: Braucht die Deutsche Bank eine neue Führung?

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank hat das Potenzial zu einem Krimi: Umbau im Vorstand, Machtumverteilung, neue Strategie, Strafzahlungen, Vergleiche, Skandale, Gerichtsverfahren auch gegen Co-Chef Jürgen Fitschen. Hat die Bank eine Führungskrise? "Das erinnert mich an den Radsport: Man kann nicht mit Fahrern, die für Doping bekannt sind als Teamleiter einen glaubwürdigen Neuanfang starten. Da muss es personelle Veränderungen geben."
Herr Stefan Riße (Portfoliomanager und Gesellschafter) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:42 min)
Veröffentlicht am 21.05.2015 um 10:19

Heiko Thieme: "2017 erwarte ich die erste Baisse"

Heiko Thieme erwartet, dass die Hausse bis 2017 auslaufen könnte. Wie weit könnte die darauffolgende Baisse gehen? "Minus 20 %, also könnten wir die 10.000 noch einmal zu sehen bekommen." Wie sehr geht es danach wieder aufwärts? (Teil 3)
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:44 min)
Veröffentlicht am 19.05.2015 um 09:10
Anzeige

Heiko Thieme: "Ich habe im DAX nur eine einzige Kaufempfehlung"

"Die Korrektur im Sommer könnte 12 bis 13 % betragen. Unter den DAX-Werten habe ich nach wie vor nur eine Empfehlung: Die Lufthansa." Wie sehr hängen die Kurse aktuell mit den Währungen zusammen? "Wir werden bei Euro/Dollar nochmal das 1:1 Verhältnis testen". (Teil 2)
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:03 min)
Veröffentlicht am 11.05.2015 um 10:53

Comeback Story Adidas? Neue Rekorde in Q1 – sind die Probleme bereits behoben?

Adidas scheint mir seiner neuen Strategie bereits in Q1/2015 die Probleme unter Kontrolle bekommen zu haben: 17 % mehr Umsatz mit 4,1 Mrd. Euro, 9 % währungsbereinigt. "Wir haben gesagt: Ihr müsst nicht bis 2016 warten, bis die neue Strategie greift." Doch sind Probleme wie Taylor Made Adidas und Russland auch schon vorbei? So will Adidas weiter machen. (Teil 1)
Herr Jan Runau (Firmensprecher) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:57 min)
Veröffentlicht am 05.05.2015 um 17:54

Fresenius: Prognose angehoben – was kann noch dazwischen kommen? "Wir sind da ein sehr berechenbares, langweiliges Geschäft"

Für die Fresenius SE war Q1 2015 der stärkste Jahresstart der Unternehmensgeschichte mit Plus 13 % Umsatz währungsbereinigt auf 6,5 Mrd. Euro und Plus 16 % Konzernergebnis währungsbereinigt auf 292 Mio. Euro. Nun wurde die Prognose für das Konzernergebnis 2015 angehoben. Statt 9-12 % nun 13 bis 16 % Plus. Welche Faktoren tragen das Wachstum und kann überhaupt etwas die Prognose gefährden?
Herr Stephan Sturm (Vorstand Finanzen) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:40 min)
Veröffentlicht am 30.04.2015 um 14:18
Anzeige

Hot Money in China – wie kann die Liquidität abgelassen werden?

In China zeichnte sich eine spezielle Situation ab: "Was in China derzeit passiert, ist eine sukzessive Öffnung des Kapitalmarktes. Die wollen, dass das Hot Money raus geht auf den Weltmarkt." Wird sich das auch auf den Goldpreis auswirken? "Die hohe chinesische Goldnachfrage in den vergangenen Jahren war getrieben durch den Mangel an Alternativen." Wie wird sich die Situation in China entwickeln? "Öffnung des Kapitalmarktes in China = bärisch für Gold." (Teil 2)
Herr Jochen Stanzl (Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:07 min)
Veröffentlicht am 27.04.2015 um 11:06

Markus Koch: "Ich glaube, dass eine erste Zinsanhebung an der Wall Street positiv aufgenommen wird"

Kann die US-Wirtschaft noch ohne die Droge Liquidität? Wird es ein weiteres QE-Programm geben? "Ein QE 4 wird es definitiv nicht geben können, weil das ein sehr negatives Signal für den Markt wäre. Wenn man QE wieder einführen würde, würde man die gesamte amerikanische Wirtschaft in Frage stellen. Das wird die Notenbank nicht riskieren."
Herr Markus Koch (Wall Street Korrespondent) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(4:47 min)
Veröffentlicht am 24.04.2015 um 10:08

Eugen Weinberg: "Wir glauben, dass die Goldpreise in Euro noch nicht zu teuer sind"

Beim Goldpreis ist es momentan besonders wichtig, in welcher Währung man ihn betrachtet. Welche Rolle spielt die Marke von 1.200 Dollar? "Offenbar eine ganz wichtige. Ich kann mir sogar vorstellen, dass sich die chinesische Zentralbank danach richtet. Da existiert ein unausgesprochener Put." Die wichtigste Frage ist jedoch eine andere: Wie steht es aktuell um China? "Für mich ist China eher zu einem Risiko als zu einer Chance für die Finanz- und Rohstoffmärkte geworden." (Teil 1)
Herr Eugen Weinberg (Leiter Roshtoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:46 min)
Veröffentlicht am 22.04.2015 um 09:57
Anzeige

Herr Thieme: Der DAX bei 12.000 - "Die Luft wird dünn, aber"

"Fragen Sie sich doch mal: Wo steht der DAX im Jahr 2030, das sind nur noch 15 Jahre? Die Börse steigt immer! Nur die Schwankungen sind es, an denen wir im überdurchschnittlichen Bereich verdienen können. Weiteres Thema: Eindrücke von der Invest.
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:39 min)
Veröffentlicht am 22.04.2015 um 09:16

Dr. Jörg Krämer: "Das Problem ist, dass die Wirkungskanäle von QE in vielen Fällen verstopft sind"

"Die Banken werden die zusätzliche Liquidität nicht dafür verwenden, den Banken mehr Kredite zu vergeben. Und selbst wenn Sie dazu bereit wären, in vielen Ländern wollen die Unternehmen gar nicht mehr Kredite haben." Warum haben die Maßnahmen dann in den USA funktioniert? "Die Amerikaner haben ihre Ungleichgewichte abgebaut."
Herr Dr. Jörg Krämer (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:02 min)
Veröffentlicht am 21.04.2015 um 08:12

Dr. Meyer zu VW: "Ferdinand Piëch ist auf jeden Fall sehr clever!"

80% des Gewinns erzielt VW mit seinen Premium-Marken Audi und Porsche. Wo sind die Baustellen von Volkswagen? Was hat das zu bedeuten, wenn der AR-Chef schreiben lässt: "Ich bin auf Distanz zu Winterkorn?" Ist VW derzeit noch ein Kauf wert?
Herr Dr. Jürgen Meyer (Portfoliomanager) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:10 min)
Veröffentlicht am 15.04.2015 um 13:00
Anzeige

Robert Halver: Mergermania? "Was wir an Übernahmen sehen im Moment, macht noch Sinn"

Eine große Übernahme nach der anderen sorgt Momentan für Schlagzeilen. Ist das schon Mergermania? Was wir an Übernahmen sehen im Moment, macht noch Sinn. Das ist erst die Vorspeise, der Hauptgang von M&A kommt erst noch. Steuern wir auf eine Blase zu? "Der neueste Hit sind eben Übernahmen."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:31 min)
Veröffentlicht am 09.04.2015 um 16:08

Anlageinstrument Stop Loss - "Das Wichtigste ist, Verlieren zu lernen"

"Ich bestimme über mein Risiko. Das kann ich nur, indem ich einen Ausstieg definiere, der mit meinem Money Management vereinbar ist." Stop Loss ist dafür ein klassisches Instrument. Aber: "Der Trading-Anfänger empfindet den Stop Loss als Fluch." Was hier zählt ist Übung. "Und jetzt Achtung: Das Verlieren üben, das ist für mich eines der großen Geheimnisse."
Herr Jochen Schmid (privater Wertpapier- und Forex-Händler) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:18 min)
Veröffentlicht am 09.04.2015 um 09:54

Folker Hellmeyer: Tsipras bei Putin – was will er da?

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras besucht Moskau. Er trifft dort unter anderem auch Wladimir Putin. Das schmeckt der EU gar nicht. Man befürchtet ein Aufweichen der Sanktionen, Hilferufe nach Moskau, Geldspritzen durch Russland. Das ganze wird als große Provokation gesehen. Aber ist es das denn auch? Was will Tsipras da? (Teil 1)
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:16 min)
Veröffentlicht am 08.04.2015 um 15:55
Anzeige

Adidas neue Strategie 2020: Der "Wiederaufstieg der Sportmarke!"- Gewinnverdoppelung bis 2020, Innovationen, Umsatzplus

Die Ziele kommen an – Aktie teilweise mit +5%. Die Marken Reebok und TaylorMade werden nicht verkauft! Wegen Schwierigkeiten im Golf-Geschäft und in Russland liegt Adidas hinter seinen Konkurrenten. Zum Vergleich: Nike erzielte im letzten Quartal einen Nettogewinn von 791 Mio. USD. Das ist mehr als Adidas für das gesamte Jahr 2015 plant.
Herr Jan Runau (Firmensprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:40 min)
Veröffentlicht am 27.03.2015 um 13:57

Dr. Jens Ehrhradt: Wie hoch ist zur Zeit eine gute Aktienquote?

Gibt es Argumente, dass Europathemen zu einer Korrektur führen könnten? "Ich glaube nicht, dass Griechenland eine Lawine a la Lehman auslösen würde." Kommt es überhaupt zum Grexit? "Im Grunde wären die Mittelmeerländer dumm, wenn sie aus dem Euro rausgehen." Wie hoch könnte derzeit eine mutige aber noch immer erfolgreiche Aktienquote sein? (Teil 2)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:57 min)
Veröffentlicht am 27.03.2015 um 09:38

Dr. Jens Ehrhardt: "Die Minustage kommen daher, dass der Euro nicht mehr schwächer war"

"Die Minustage kommen daher, dass der Euro nicht mehr schwächer war. Es hängt im Moment stark von der Währung ab." Wie kann das weiter gehen? "Ich denke dass da ein längerfristiger Rückenwind für Aktien da ist. Wir haben gute Faktoren im Moment." Was ist zu tun? "Ich glaube nicht, dass die Sache gelaufen ist und man Gewinne mitnehmen sollte." (Teil 1)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:04 min)
Veröffentlicht am 24.03.2015 um 09:16
Anzeige

Robert Halver: "Ich kann jeden verstehen, der sagt: 12.000 Punkte ist mir zu hoch"

In der vergangenen Woche richtete sich die Wut vieler Demonstranten in Frankfurt gegen die EZB. Doch ist sie ein geeignetes Symbol? Was kann man an der EZB-Politik kritisieren? "Die EZB macht keine Stabilitätspolitik mehr." Macht die EZB Politik für die Reichen, siehe Aktienmark? "Man darf die EZB nicht für Sozialneid verantwortlich machen. Jeder kann am Aktienmarkt teilnehmen." Wie steht es um den DAX? "Ich kann jeden verstehen, der sagt: 12.000 Punkte ist mir zu hoch."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:46 min)
Veröffentlicht am 23.03.2015 um 12:12

Thomas Timmermann: "Würde der DAX dieses Tempo weitermachen, würde er sich bis Ende des Jahres verdoppeln!" …

… "wie wahrscheinlich das ist, kann sich jeder selber ausmalen". "Natürlich ist das keine Einbahnstraße!" Machen die Anleger Kasse in Dollar? Selbst, wenn der DAX auf 14.000 steigen sollte, dann gibt es immer noch eine Dividendenrendite von knapp 2 %." MDAX - Vergleich - DAX: Beide sind zum gleichen Zeitpunkt mit 1000 Punkten gestartet, jetzt steht er bei 20.000.
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:35 min)
Veröffentlicht am 23.03.2015 um 08:05

Intel: Der Arbeitsplatz der Zukunft - "Unser Bild ist: Weg mit den Kabeln"

"Dongle is dead" - der Arbeitsplatz der Zukunft braucht laut Intel keine Kabel und Anschlüsse mehr. Worin besteht da der Wettbewerbsvorteil? "Es geht dabei um den mobilen Wandel. Man will auch nicht an ein Gerät gebunden sein." Intel rüstet die nötigen Geräte aus. "Das Jahr 2014 stand im Zeichen des 2 in 1s." Welche Trends sind wichtig? "Wir sind in der Ära der Mobilität." (Teil 1)
Herr Christian Lamprechter (Country Manager Deutschland und Österreich) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:42 min)
Veröffentlicht am 20.03.2015 um 09:58
Anzeige

Software AG: "Die technischen Möglichkeiten sind alle da, jetzt geht es um die Umsetzung - Das ist was die Software AG macht"

Die digitale Revolution schreitet voran. "Der Umbruch in Richtung digitale Gesellschaft ist signifikant, bei Firmen wie auch im Privaten." Ist das bei den Firmen bereits angekommen? "Vielleicht zum ersten Mal in der IT-Geschichte ist der private Sektor innovativer und agiler als der Sektor der klassischen IT in den Firmen. Da setzt die Software AG an. Wir helfen den Unternehmen." Was ist bereits möglich?
Herr Karl-Heinz Streibich (Vorstandsvorsitzender (Software AG)) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:42 min)
Veröffentlicht am 19.03.2015 um 12:58

IBM: Die Zukunft der E-Mail? "Ich denke, es ist in hohem Maße die Zukunft der Kommunikation"

IBM hat 100 Mio. Dollar investiert, um die Zukunft der E-Mail zu erfinden. Ergebnis: IBM Verse. Die Verbindung aus sozialem Netzwerk, E-Mail und privatem Assistenten. "Wir wollen helfen, pro Tag 1 Stunde Zeit einzusparen." Ist das noch E-Mail oder schon die Zukunft der Kommunikation? Was ist damit Möglich? "Wir sind heute nicht mehr auf einem Kanal unterwegs, der E-Mail heißt, wir sind auf vielen Kanälen unterwegs." Worin besteht der Wettbewerbsvorteil?
Herr Stefan Pfeiffer (Marketing Lead Social Business & Collaboration Solutions) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:59 min)
Veröffentlicht am 19.03.2015 um 10:12

BMW CFO Dr. Eichiner: 2015 - "China wird sich normalisieren" - das selbstfahrende Auto - "Freude am danebensitzen"?

Die "BMW-Aktienfans" bekommen 2,90 Euro Dividende. Könnte das selbstfahrende Auto die Branche auf den Kopf stellen? Also statt "Freude am Fahren", "Freude am danebensitzen"? Welche Auswirkungen hat das auf das Carsharing? Neue Rekorde bei BMW im Geschäftsjahr 2014: Der Konzernüberschuss stieg um 9,2 % auf den neuen Höchstwert von 5,8 Mrd. Euro.
Herr Dr. Friedrich Eichiner (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:34 min)
Veröffentlicht am 18.03.2015 um 14:37
Anzeige

SAP: "Wir geben den Kunden Optionen - wer sie nicht nutzt, wird Probleme haben"

"Wer glaubt, dass wir hier von Visionen reden, der irrt sich." Die industrielle Revolution 4.0 hat also bereits begonnen. Mit Hana bietet SAP ein Smart Data Instrument: "Wer nur große Datenmengen sammelt, wird Bibliotheken haben, wer aber das Wissen nicht in Echtzeit zur Verfügung stellen kann, wird keinen Vorteil aus der Industrie 4.0 ziehen können." Wie wichtig ist Hana?"Der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg wird die Echtzeit sein."
Herr Bernd Leukert (Vorstand für Produkte und Innovationen) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:20 min)
Veröffentlicht am 17.03.2015 um 11:30

Mojmir Hlinka: Rücksetzer sind da, um in die Märkte reinzugehen - aber nicht blind!"

"Die Indizes sind nicht mehr die gleichen. Im DAX sind nur noch 7 Titel bei der Gründung dabei gewesen." Auch der Dow Jones wandelt sich, so wird Apple hinzu kommen. "Deshalb sind Höchststände immer sehr relativ zu betrachten. Wenn Apple weiter steigt, wird es den Dow Jones mit hinauf ziehen." Das entscheidene Stichwort: selektives Kaufen. Außerdem: Neues Notenbanken und dem "Dreieck Euro-Dollar-Schweizer Franken. (Teil 2)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:27 min)
Veröffentlicht am 12.03.2015 um 16:21

Mojmir Hlinka: Warum entwickeln sich US-Börsen und DAX momentan gegenläufig?

Der Euro steht niedrig im Gegensatz zum Dollar. Kann Griechenland davon profitieren oder hat Griechenlands Stunde im Euroraum bereits geschlagen? Warum haben die Börsen keine Angst mehr vor einem Zerfall der Eurozone? "Griechenland als Beginn des Zerfalls der Eurozone? Das ist absoluter Nonsens!" Das genaue Gegenteil ist der Fall: Während in den USA gebremst wird, klettert der DAX auf neue Rekorde. (Teil 1)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:11 min)
Veröffentlicht am 11.03.2015 um 16:43
Anzeige

Folker Hellmeyer: DAX 11.700 und weiter? - "Euro ist fehlbewertet!" - "politische Hooligans" aus Athen - "keine Fed-Zinsende"

Die Themen: "Aus technischer Sicht sind 11.700 DAX-Punkte übertrieben, wir sind an sich fällig für eine Korrektur, aber ...". "Wir werden in neue Höchstbereiche vorstoßen". "Der Euro ist bei 1:05 drastisch fehlbewertet." Griechenland raus aus den Euro?
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:10 min)
Veröffentlicht am 11.03.2015 um 15:45

Heiko Thieme: "Die Unternehmensgewinne in Deutschland werden deutlich zulegen"

Heiko Thieme erwartet eine Korrektur im DAX. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um wieder einzusteigen? "Unternehmen die mindestens 10 % in den nächsten Wochen fallen, kommen bei mir auf die Beobachtungsliste." Ausnahmen: E.on und RWE. "Man braucht ein gewisses Timing." (Teil 3)
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:07 min)
Veröffentlicht am 09.03.2015 um 10:56

Dr. Jens Ehrhardt: Sehen Sie 2015 eine Korrektur? "Vorläufig noch nicht"

"Wenn eine Korrektur kommt, dann denke ich, dass die eher bei 5 % liegt, aber nicht gleich 20 %." Viele sehnen sich ja auch einen Rücksetzer als Einstieg herbei. Was aber, wenn der gar nicht kommt? The trend is your friend oder renne keinem fahrenden Zug hinterher? "Ich denke, dass es vernünftig ist, wenn man jetzt mit kleineren Käufen noch anfängt." Wie positioniert sich Dr. Jens Ehrhardt? (Teil 2)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Vermögensverwalter des Jahres 2014) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:38 min)
Veröffentlicht am 06.03.2015 um 10:12
 
Follow boersenradio on Twitter



IdeasTV


BNP Paribas