Sonntag, 19.08.2018 07:45:29

Vorstandsinterviews bei Börsen Radio Network

Wienerberger nach Halbjahreszahlen ATX-Spitze - CEO Dr. Scheuch: "Am Ende des Jahres eine starke EBITDA Steigerung"

Der Ziegel- und Bauspezialist Wienerberger konnte im 1. Halbjahr 2018 zulegen: 5 % Umsatzwachstum auf 1,7 Mrd. Euro, 28 % Ergebnisplus auf 53,2 Mio. Euro. Die Jahresprognose wurde bestätigt: das bereinigte Konzern-EBITDA im Gesamtjahr soll 450 Mio. bis 470 Mio. Euro betragen. Nun sollen bei den Effizienzsteigerungen und Portfoliooptimierungen noch schnellere Erfolge erzielt werden. "Die Vielzahl an Aktivitäten wird dazu führen, dass wir am Ende des Jahres eine starke EBITDA-Steigerung sehen werden." Die Aktie steigt nach den Halbjahrezsahlen an die ATX Spitze.
Herr Dr. Heimo Scheuch (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:54 min)
Veröffentlicht am 16.08.2018 um 16:59
Anzeige

MBB 1. HJ 2018: Wachstum, volle Kassen - und bald neue Kursrekorde? CEO Nesemeier: "Die kommen, wenn wir was Neues liefern"

Die MBB SE wächst im 1. Halbjahr 2018: 23,9 % Umsatzplus auf 240,2 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA wuchs um 26,5 % auf 26,6 Mio. Euro. Im Ergebnis zeigt sich ein rückläufiger Effekt durch den Aumann Börsengang. "Das ist richtig für das Halbjahr. In Q2 haben wir das schon aufgeholt und liegen leicht über Vorjahr." Der Aumann Börsengang hat die Kassen gefüllt: die Nettoliquidität liegt bei 313 Mio. Euro. Wann kommt die Investitionsoffensive? Bekommen die Aktionäre wieder eine schöne Dividende? Und wann geht die Aktie wieder auf einen neuen Rekord? CEO Dr. Christof Nesemeier: "Ein neuer Rekord in der Aktie wird dann kommen, wenn wir was Neues liefern."
Herr Dr. Christof Nesemeier (Chief Executive Officer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:20 min)
Veröffentlicht am 16.08.2018 um 15:53

Stratec CEO Markus Wolfinger: H1 - "Wir hatten ein lausiges Q1, dazu Effekte der Umstellung aus IFRS 9 +15, aber ..."

"Das Thema der Buchhaltungsumstellung auf IFRS 9 + 15 macht auch nicht vor Stratec halt". Das Zahlenwerk für das 1. Halbjahr 2018 bei Stratec sieht auf den ersten Blick schlecht aus. Umsatzrückgang von 10,5 % auf 90 Mio. Euro. Ein adjustiertes Konzernergebnis mit -27 % und beim Gewinn je Aktie fast 60 % weniger (gerundet). Die Aktionäre strafen die Stratec-Aktie mit -13 % ab. Wichtig ist aber der zweite, genaue Blick in die Bilanz. Im Gesamtjahr gibt es nach der Umstellung auf die IFRS 15 Methode wieder einen positiven Effekt. Im Interview erklärt CEO Markus Wolfinger die genauen Hintergründe mit IFRS, warum die Jahreszahlen deswegen nicht vergleichbar sind, warum das Q1 lausig war und was die Zukunft noch an hohen Investitionen bringt.
Herr Marcus Wolfinger (Vorstandsvorsitzender STRATEC Biomedical Systems AG) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(17:00 min)
Veröffentlicht am 16.08.2018 um 12:31

FORIS AG Halbjahreszahlen 2018 mit Wachstum - CEO Dr. Volker Knoop: "Alle Geschäftssparten liegen über den Planungen"

Die FORIS AG bietet juristische Dienstleistungen mit Themen wie Prozessfinanzierung, Monetarisierung, Vorratsgesellschaften und juristischen Hilfen für Start Ups. Wie funktioneirt das und wie ist damit Geld zu verdienen? Im 1. Halbjahr 2018 ist Wachstum zu sehen: 28 % Umsatzanstieg auf 11,1 Mio. Euro. Umsatztreiber ist die Prozessfinanzierung, wo der Umsatz um 96 % angesprungen ist. Das EBIT steigt 23 % auf 0,54 Mio Euro. CEO Dr. Volker Knoop: "Alle Geschäftssparten liegen über den Planungen." Wie schwierig ist so eine Planung bzw. Prognose bei diesem Geschäftsmodell?
Herr Dr. Volker Knoop (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(17:46 min)
Veröffentlicht am 15.08.2018 um 18:00
Anzeige

Leoni Aktie bricht nach Q2 Zahlen ein - CFO Gadesmann: "Wir sind von der Reaktion am Aktienmarkt deutlich enttäuscht"

Leoni befindet sich in der Transformation. Unter anderem kommt ab September ein neuer CEO hinzu. Wie sieht die Strategie aus? Halbjahreszahlen 2018: Neuer Umsatzrekord mit 2,7 Mrd. Euro. In Q2 1,3 Mrd. Euro und 7 % Plus, Prognose angehoben: 2018 auf mindestens 5,1 Mrd. Euro Umsatz angepeilt. Das unbereinigte EBIT sinkt, das bereinigte EBIT legt jedoch 7 % zu auf 128 Mio. Euro. Die Aktie bricht um mehr als 10 % ein. CFO Karl Gadesmann "Wir sind von der Reaktion am Aktienmarkt deutlich enttäuscht."
Herr Karl Gadesmann (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:29 min)
Veröffentlicht am 15.08.2018 um 15:57

Neuer Indus CEO Dr. Johannes Schmidt: "Eine Indus ohne Zukäufe würde irgendwann langweilig"

Der neue Indus CEO Dr. Johannes Schmidt konnte gute Halbjahreszahlen präsentieren: Umsatzplus von 5,1 Prozent auf 845 Millionen Euro stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 4,8 Prozent auf 76,2 Millionen Euro. "Insgesamt schauen wir auf ein wirklich gutes Halbjahr. Das hat uns auch bestätigt in unserer Einschätzung für das 2. Halbjahr 2018." Was ändert sich unter ihm als CEO? Und wann wird es neue Zukäufe geben? "Ich wäre schon sehr enttäuscht, wenn wir im 2. Halbjahr nicht auch mit einer positiven Meldung in den Markt gehen könnten."
Herr Dr.-Ing. Johannes Schmidt (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:54 min)
Veröffentlicht am 14.08.2018 um 16:19

Deutsche Konsum Reit CEO: "Wir kaufen Objekte mit guten Renditen und entwickeln darüber hinaus einen Zuckerguss oben drauf!"

Deutsche Konsum REIT CEO Rolf Elgeti: "Die Frage bekommen wir immer wieder - wie können wir zu diesen fantastischen Renditen einkaufen? Wir kaufen zu zweistelligen Renditen ein, vor Fremdkapitaleinsatz. Wir müssen mehr Intelligenz als Arbeit hereinstecken." Die Mieterlöse bei der Deutsche Konsum Reit stieg in den ersten 9 Monaten 2017/18 um 52 % auf 21 Mio. Euro. Die Deutsche Konsum REIT-AG investiert in Einzelhandelsimmobilien des täglichen Bedarfs. Es gab Revitalisierungsobjekte in Greifswald, Rostock und Rüdersdorf. Was sind Revitalisierungsobjekte?
Herr Rolf Elgeti (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:58 min)
Veröffentlicht am 14.08.2018 um 15:55
Anzeige

RWE nach Zahlen DAX-Spitze: Aussicht auf Dividendenanhebung bestätigt - CFO Krebber: "Wir werden die Prognose erfüllen"

Nach dem RWE-E.ON-Deal rund um innogy muss man die RWE-Zahlen (H1/2018) "stand-alone" betrachten, immerhin macht innogy mit 683 Mio. Euro Dividendenzahlung noch immer einen großen Teil aus. "Das empfehlen wir schon seit dem innogy-IPO." Also "RWE stand-alone": EBITDA 1,1 Mrd. Euro, bereinigtes Nettoergebnis 683 Mio. Euro. Im Vorjahr waren es noch 1,4 Mrd. und 883 Mio. Euro. Grund sind niedrige Strompreise und geringere Stromproduktion. Wie wird sich beides im 2. Halbjahr entwickeln? "Wir werden die Prognose erfüllen!" CFO Dr. Markus Krebber über die Fortschritte bei der Transformation mit E.ON, den Baustellen der Zukunft und der geplanten Dividende (40 % Plus, 50 auf 70 Cent).
Herr Dr. Markus Krebber (Finanzvorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:08 min)
Veröffentlicht am 14.08.2018 um 15:09

Ecotel Umsatz rückläufig wegen Transformation - CFO Hommes: "Weniger Umsatz heißt nicht, dass man weniger verdient"

Der ITK-Konzern Ecotel wächst im 1. Halbjahr 2018 in den wichtigen Segmenten B2B, easybell und Nacamar leicht, vor allem der B2B Bereich ist wichtig. Der Konzernumsatz ist dennoch rückläufig mit 42,2 Mio. Euro nach 62,3 Mio. CFO Holger Hommes: "Weniger Umsatz heißt nicht, dass man weniger verdient." EBITDA: 3,6 Mio. EUR (Vj: 3,4 Mio. EUR). Nun folgen Investitionen und Akquise von Großaufträgen. Das kostet zunächst erst mal Geld. "Wir haben nicht vor uns wieder massiv zu verschulden und in ein Risiko zu gehen, wie wir das vor ein paar Jahren hatten." Das Jahr 2018 wird als Übergangsjahr bezeichnet.
Herr Holger Hommes (Chief Financial Officer (CFO) / Prokurist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:48 min)
Veröffentlicht am 14.08.2018 um 12:29

Zuhause bei All for One - Fachkräftesuchkampagne kostet etwas Marge beim SAP-Partner

All for One Steeb erreichte im 3. Quartal 2017/18 ein Umsatzplus von +11 % auf über 248 Mio. Euro. Das Konzernergebnis (nach Steuern) fällt um 6 % auf rund 14 Mio. Euro. "Zuhause bei All for One", so heißt die neue Kampagne bei All for One, um den Personalmangel zu bekämpfen. CFO Stefan Land: "Wir investieren sehr viel stärker als wir Effizienz generieren können, das geht einher mit einer leicht fallenden EBIT-Marge. Was uns auch noch für die nächsten fünf Quartale in Haus stehen wird. Um hier vorbereitet zu sein auf die neue digitale Welt. Wichtig ist es, auch mehr remote zu arbeiten, d. h. die Mitarbeiter aus den Reisezeiten herauszubekommen und mehr in die Produktivität mobil zu bekommen."
All for One Steeb ist bei Bedarf ein IBM-Partner.
Herr Stefan Land (Finanzvorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:14 min)
Veröffentlicht am 13.08.2018 um 15:27
Anzeige

Rosenbauer CFO Wolf: neuer Auftragsrekord im 1. Halbjahr 2018, warum ist der Feuerwehr-Ausrüster vom Ölpreis abhängig?

Der operative Gewinn im 1. Halbjahr 2018 sprang von 2,7 auf 10 Mio. Euro. Der Feuerwehrausrüster Rosenbauer knackte beim Auftragsbestand die Milliarden-Euro-Marke. Es läuft wieder gut im Nahen Osten. Wie sehr ist Rosenbauer vom Ölpreis abhängig? IFRS 15 und die Auswirkungen: Der Umsatz ging von 393 Mio. auf 354 Mio. Euro zurück. Was ist das für eine neue Regelung mit der zeitraumbezogenen Umsatzrealisierung?
Herr Mag. Sebastian Wolf (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:41 min)
Veröffentlicht am 10.08.2018 um 14:06

Österreichische Post stabil im 1. HJ 2018 - Zukunftsthemen: noch mehr Paket, 4 Tage-Woche, Wettbewerb durch Amazon?

Die Österreichische Post bleibt wie erwartet im 1. Halbjahr 2018 stabil: 0,2 % Umsatzplus auf 955,2 Mio. Euro. Das EBIT um 2,8 % auf 105 Mio. EUR gesteigert. Das Bild bleibt nach wie vor: mehr Paket und weniger Brief. Dieser Trend wird auch so weitergehen. Nun folgen Kostensenkungen und Investitionen, um mit den Herausforderungen umgehen zu können: Wettbewerbsdruck, Preisdruck und Zeitdruck. Welche Rolle spielt dabei die 4 Tage-Woche? Und wie sehr könnte ein eigener Amazon Lieferservice belasten?
Herr Harald Hagenauer (Head of Investor Relations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:08 min)
Veröffentlicht am 10.08.2018 um 12:39

Deutsche Telekom Q2 2018: Prognose leicht angehoben - T-Systems, Netzausbau, Toll Collect - Wie geht es weiter?

Deutsche Telekom Halbjahreszahlen 2018: 1,3 % Umsatzplus, nicht viel aber immerhin Wachstum auf 18,4 Mrd. Euro. 3,9 % organisches Plus beim bereinigten EBITDA auf 5,9 Mrd. Euro. Allerdings alles bereinigt um Währungseffekte. Wie immer läuft das US-Geschäft gut und der Dollar hinterlässt seine Spuren. Nun wurde die Prognose leicht angepasst. "Wir sind sehr zuversichtlich für das 2. Halbjahr." Weitere Themen: T-Systems,Netzausbau, Toll Collect – Wie geht es weiter?
Herr Andreas Fuchs (Pressesprecher) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:19 min)
Veröffentlicht am 09.08.2018 um 18:02
Anzeige

Jenoptik CFO Schumacher: Übernahme Prodomax wird den Konzernumsatz rund 15 Mio. Euro erhöhen - Konzernumbau mehr Photonik

Es läuft gut beim Photonik-Konzern Jenoptik. Im ersten Halbjahr 2018 stieg der Umsatz um 10 % auf 385 Mio. Euro und das EBITDA um 31 % auf 56 Mio. Euro. Prodomax aus Kanada gehört seit Juli zu 100 % zu Jenoptik und ist ein Spezialist für Maschinenintegration in der Automobilindustrie. Jenoptik möchte noch mehr auf Photonik setzten und ist gerade im Umbruch sich darauf vorzubereiten: es werden Tochterfirmen zusammengeführt, es soll eine stärkere Internationalisierung geben oder einen Verkauf von Firmenteilen. Wird der Bereich Defence vielleicht auch ganz oder teilweise verkauft?
Herr Hans-Dieter Schumacher (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(15:13 min)
Veröffentlicht am 09.08.2018 um 14:06

Evotec bestätigt Prognose trotz höherer Ausgaben - CEO Lanthaler: "Besser auf dem Weg als wir uns gewünscht haben"

Evotec CEO Werner Lanthaler hatte für 2018 30 % Wachstum aber auch hohe Ausgaben für Forschung angekündigt. Im Halbjahr sind es schon 67 % Umsatzplus und 47 % EBITDA Plus. Die Prognose wurde nun bestätigt, aber auch angekündigt, die Ausgaben zu erhöhen: Statt 20 bis 30 Mio. Euro sollen nun 35 bis 40 Mio. Euro investiert werden. Eine versteckte Prognoseanhebung? "Ich will Ihnen da nicht die Worte im Mund umdrehen. Wichtig ist unsere langfristige Strategie Aktionsplan 2022. Ja, da sind wir sicher einige Schritte vorher auf diesem Weg unterwegs, als wir uns im besten Fall gewünscht haben." Die Aktie steigt auf ein neues Jahreshoch, obwohl nach wie vor viele Short Trader im Markt sind.
Herr Werner Lanthaler (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:36 min)
Veröffentlicht am 09.08.2018 um 10:59
 
Follow boersenradio on Twitter



Börsentag Berlin

IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

Vontobel

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club