Freitag, 16.11.2018 00:24:30

Top-Thema des Tages

Herr Dr. Krämer: Ist der Haushaltsplan Italiens ein größerer Sargnagel als der Brexit für die EU?

Thema des Tages: der EU-Austritt des Vereinigten Königreichs. Theresa May stellt jetzt gerade ihren Plan für einen geordneten Brexit im britischen Parlament vor. Was ist das größte Risiko eines Brexits? Die Regierung in Rom geht klar auf Konfrontationskurs zu Brüssel. Hat der Kapitalmarkt mehr Druckmittel gegenüber Italien als Brüssel? Wie hoch ist das Risiko, dass Italien zum Sargnagel für die EU wird?
Herr Dr. Jörg Krämer (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:36 min)
Veröffentlicht am 15.11.2018 um 15:38
Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

DZ BANK CEO Kirsch: "Survival of the Fittest - Im Bankgewerbe kann nur der überleben, der ein schlüssiges Geschäftsmodell hat"

DZ BANK CEO Wolfgang Kirsch: "Survival of the Fittest - Im Bankgewerbe kann nur der überleben, der ein schlüssiges Geschäftsmodell hat, der seine Kostenstrukturen im Griff hat und der eine Produktwelt vorantriebt, die die Erwartungen seiner Kundschaft trifft. Natürlich fühlen wir uns durch FinTechs und die großen Plattformen gechallenged, aber wir sind bereit, diese Herausforderung anzunehmen." Auf der Euro Finance Week 2018 spricht Kirsch außerdem über neue Themen wie Blockchain und Robo Advisory, Stabilität 10 Jahre nach Lehman und weitere Probleme wie "die fälschliche Hinwendung zu nationalistischen Tendenzen."
Herr Wolfgang Kirsch (Vorstandsvorsitzender) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:32 min)
Veröffentlicht am 14.11.2018 um 10:46

Kann man die nächste Krise planen? BaFin Chef Felix Hufeld: "Krisen sind sehr divenhaft"

BaFin Präsident Felix Hufeld spricht auf der Euro Finance Week 2018 über das Thema: Wie planbar ist die nächste Krise? "Krisen sind sehr divenhaft. Wir müssen für eine gewisse Widerstandsfähigkeit im Bankensystem insgesamt sorgen. Unabhängig davon, wo möglicherweise eine konkrete nächste Krisenursache gesucht werden müsste." Wie stabil sind die deutschen Banken Stand 2018? "Sie sind wesentlich stabiler als vor 10 Jahren, aber nicht unverwundbar." Wo sind die Probleme: "Das Problem der deutschen Banken ist eine schwache Profitabilität. Das kann auf Dauer kein stabiler oder nachhaltiger Zustand sein." Weitere Themen: zu laxe Kreditvergabe und Regulierung von Kryptos.
Herr Felix Hufeld (Präsident) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:48 min)
Veröffentlicht am 13.11.2018 um 16:52

Die neuesten Beiträge

Börsenradio Marktbericht: Brexit hält den DAX im Bann, Schlusskurs unter 12.400, Analyse mit Dr. Krämer

Der Brexit beherrscht die Schlagzeilen und der Brexit beherrscht die Börse. Je später der Tag, umso unsicherer die Anleger, so dass der DAX letztendlich unter der Marke von 11,400 schließen musste mit 11.345 Punkten und Minus 0,5 %. In der Brexit-Analyse hören Sie Dr. Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank. Außerdem im Zuge der Berichtssaison Interviews zu den Zahlen von Deutsche Konsum REIT, LPKF, Francotyp Postalia und der österreichischen Post.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(17:19 min)
Veröffentlicht am 15.11.2018 um 18:51
Anzeige

Deutsche Konsum: 20 Cent Dividende für das Jahr 2017/18 - nächstes Jahr FFO und Dividende verdoppelt?

Die Deutsche Konsum REIT AG konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr den operativen FFO um 61 % auf 16,5 Mio. Euro steigern und damit überproportional zum Mietwachstum. "Das ist ganz entscheidend: Mehr Immobilien kaufen und damit mehr Mieten erzielen kann ja jeder. Entscheidend ist, dass der Ertrag stärker wächst als der Umsatz. Das ist bei uns der Fall." Als REIT wird ein Großteil des Gewinns als Dividende ausgeschüttet, für das Jahr 2017/18 20 Cent. Für das kommende Geschäftsjahr 2018/19 sollen nun sowohl FFO als auch Dividende verdoppelt werden.
Herr Rolf Elgeti (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:17 min)
Veröffentlicht am 15.11.2018 um 17:55

LPKF wird profitabler - CEO Dr. Bendele: "Wir befinden uns auf dem richtigen Weg, wir beschleunigen den Wachstumskurs"

Der neue LPKF CEO Dr. Götz Bendele hat im letzten Börsenradio Interview angekündigt: "Wir wollen schneller und erfolgreicher werden". In Q3 stieg der Umsatz auf 29,3 Mio. Euro nach 26,5 Mio. Euro. Die EBIT-Marge legte zu auf 5,7 %. Nachdem schon zweimal in diesem Jahr die Umsatzprognose angehoben wurde auf inzwischen 115 bis 120 Mio. Euro, wurde nun auch die EBIT-Prognose konkretisiert auf die obere Spanne von bis zu 6 %. "Wir befinden uns auf dem richtigen Weg, wir beschleunigen den Wachstumskurs."
Herr Dr. Götz M. Bendele (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:51 min)
Veröffentlicht am 15.11.2018 um 15:53

Dreisprung "mit Jump-Effekt" bei Francotyp-Postalia - CFO Rüdiger Günther: "verkaufen Frankiermaschinen besser als Mitbewerber!"

Die Francotyp-Postalia Holding AG macht Ihren Hauptumsatz von 140 Mio. Euro mit Kuvertier- und Frankiermaschinen. Trotz Mail- Konkurrenz ist das für Francotyp immer noch ein Wachstumsmarkt, denn sie verkaufen besser als die Mitbewerber. Das ist einer der 3 Strategien des "Jump-Programms." FP erzielte in den ersten drei Quartalen 2018 einen Umsatz von über 154 Mio. Euro. Die Transformation in das Industrie 4.0 Zeitalter kostet für das "JUMP-Programm" 1,4 Mio. Euro. Es ist in den nächsten Monaten "der Markteintritt mit digitalen Produkten zu rechnen".
Herr Rüdiger Andreas Günther (CEO und CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:13 min)
Veröffentlicht am 15.11.2018 um 14:56
Anzeige

Österreichische Post: Wird Amazon vom Großkunden zur Großkonkurrenz durch Eigen-Paketzustellungen?

Die Überschrift zu den Q3-Zahlen 2018 gleicht derer der anderen Quartale: "Die österreichische Post profitiert vom Paket-Geschäft - Paket gleicht Briefgeschäft aus." Leichter Umsatzanstieg um 0,8 % auf 1.4 Mrd. Euro, Paketwachstum +11,5 %, EBIT um +1,5 % auf 142 Mio. Euro. Wird aber Amazon ein neuer Konkurrent in Wien? Es wird wieder eine neue Postbank geben, dazu holt sich die Österreichische Post AG die Fintech Gruppe mit ins Boot.
Herr Harald Hagenauer (Head of Investor Relations) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:11 min)
Veröffentlicht am 15.11.2018 um 12:58

Börsenradio Marktbericht, Mi. 14. Nov. 2018 - Brexit hält DAX im Griff, "lukrative Tage" für Trader an der Börse Stuttgart

Der DAX ist fest im Griff des Brexits: volatile Bewegungen bringen den DAX bis zum Mittag auf 11.418 Punkte. "Es sind lukrative Tage für Trader an der Börse Stuttgart." Der näher rückende Brexit bringt täglich neue Meldungen mit sich: diesmal ist Brexit-Minister Raab zurückgetreten. Hinzu kommt eine Rede von Fed-Chef Jerome Powell, die sich auf die US-Kurse ausgewirkt hat. Außerdem bringt die Berichtssaison viele Quartalszahlen mit sich. Im Fokus: Cisco und Henkel.
Herr Thomas Zuleck (Marktexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:54 min)
Veröffentlicht am 15.11.2018 um 12:48

Börsenradio Märkte am Morgen Do. 15. Nov. 2018 - heute Berichtsdonnertag u.a. mit Deutsche Konsum, LPKF, Francotyp, Ö Post

Der DAX hält sich am Mittwoch über 11.400 Punkten. Am Vormittag gingen die zwar verloren und am Nachmittag überkletterte er die 11.500, zu Börsenschluss blieben aber 11.413 Punkte und Minus 0,5 %. Grund waren die üblichen Gründe, nur kamen sie heute irgendwie alle auf einmal: Brexit, Italien, Konjunktursorgen und die Berichtssaison. Hier berichteten unter anderem E.ON, RWEund Wirecard, außerdem Indus, Compugroup und Centrotec, wo Sie hier den Vorstand im Interview hören.

Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(19:20 min)
Veröffentlicht am 15.11.2018 um 05:10
Anzeige

Indus Ergebnisprognose am unteren Ende der Spanne - CEO Dr. Schmidt: "Sie sehen einen optimistischen Vorstandsvorsitzen"

Die INDUS Holding AG zeigt nach 8 Monaten 2018 4,4 % organisches Umsatzwachstum. Wie schon in den vergangenen Quartalen lief vor allem das Segment Bau und Infrastruktur sehr gut, Probleme gibt es nach wie vor im Bereich Fahrzeugtechnik. Die Prognose wurde bestätigt: Ein Umsatz zwischen 1,65 und 1,70 Mrd. Euro und ein EBIT zwischen 154 und 160 Mio. Euro. Das Ergebnis soll aber am unteren Ende des Korridors liegen. Es kommen nämlich auch noch höhere Rohstoffkosten und stärkere Löhne hinzu. CEO Dr. Johannes Schmidt ist dennoch positiv gestimmt für die Zukunft: "Sie sehen durchaus einen optimistischen Vorstandsvorsitzenden."
Herr Dr.-Ing. Johannes Schmidt (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:22 min)
Veröffentlicht am 14.11.2018 um 18:28

Centrotec bestätigt Jahresprognose nach 9 Monaten – CEO Dr. Kneip: "Anspruchsvoll, aber ich bin überzeugt davon"

Der Anbieter von Heiz- und Klimatechnik Centrotec Sustainable AG profitiert von Bauboom und politischer Wende hin zu mehr Nachhaltigkeit, auf der anderen Seite legt die Politik aber auch Steine in den Weg, wie aktuell im Bereich Block-Heiz-Kraft-Technik. Folge: 4,2 % Umsatzwachstum in Q3 2018 auf 161,1 Mio. Euro, aber das EBIT von 11,5 Mio. Euro 13,8 % unter dem Vorjahr. Die Prognose soll erreicht werden: Beim Umsatz von 600 bis 620 Mio. Euro soll die obere Spanne erreicht werden, beim EBIT von 30 bis 32 Mio. Euro nur das untere Ende der Bandbreite. CEO Dr. Thomas Kneip: "Anspruchsvoll, aber ich bin überzeugt davon, dass wir das erreichen."
Herr Dr. Thomas Kneip (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:29 min)
Veröffentlicht am 14.11.2018 um 17:32

Lernen Sie Trading - traden Sie live mit - aufgeht es zu WoT, der World of Trading ab 22. Nov. 2018

Die World of Trading sticht unter den vielen Börsentagen heraus, sie ist eine echte Trading-Messe. Am Donnerstag und Freitag, in Frankfurt im Forum der Messe, können Sie sogar Live-Trading miterleben. Hier geht es bei den vielen Seminaren nicht nur Kryptowährungen, sondern ums Risikomanagement, wie man für Kinder Geld anlegt oder wie Sie als Anleger von Firmenübernahmen profitieren. Im Interview hören Sie einen der "Chefs" der WoT. Über diesen Link erhalten Sie von Börsenradio die Möglichkeit zum kostenlosen Eintritt zur Fachmesse im Wert von Euro 40,- und können sich einen Seminargutschein von 15 Euro sichern: https://www.wot-messe.de/messepartner/boersenradio.
Herr Till Oberle (Geschäftsführer) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 14.11.2018 um 16:13
Anzeige

Compugroup: eHealth, Jens Spahns Pläne und Sonderkonjunktur durch Telematikinfrastruktur

Die Compugroup bietet eHealth, also die Verbindung der beiden großen Zukunftsthemen Gesundheit und Digitalisierung. Ganz aktuell wird über dieses Thema diskutiert wegen der Pläne von Gesundheitsminister Jens Spahn, digitale Rezepte einzuführen. Die Compugroup profitiert gerade von der Einführung einer neuen Telematikinfrastruktur. Das lässt den Umsatz organisch um 20 % steigen. Diese Sonderkonjunktur soll auch 2019 noch anhalten. CFO Christian Teig spricht im Interview über aktuelle Entwicklungen, neue Produkte und warum die Aktie momentan nicht anspringt.
Herr Christian B. Teig (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:43 min)
Veröffentlicht am 14.11.2018 um 14:34

Börsenradio Marktbericht, Mi. 14. Nov. 2018 - Italien, Brexit und Berichtssaison im Markt - DAX wieder über 11.400

Im Mittwoch ist der DAX durch viele Themen belastet: Brexit, Italien und die Berichtssaison bringen Neuigkeiten, hinzu kamen schwache Daten aus der deutschen Wirtschaft, wo das BIP erstmals seit 2015 schrumpft. Der DAX kann bis zum Mittag aber die 11.400 Punktemarke zurückerobern. Die Anleger an der Börse Stuttgart hatten damit ein richtiges Näschen, nehmen gegen Mittag aber eher Gewinne mit. Die Berichtssaison brachte auch in Deutschland viele wichtige Quartalszahlen, so zum Beispiel von E.ON, RWE und Wirecard.
Herr Thomas Zuleck (Marktexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:34 min)
Veröffentlicht am 14.11.2018 um 13:23
 
Follow boersenradio on Twitter




World of Trade 2018

IdeasTV

Börsenradio auf wienerborse.at

Vontobel

Aktienclub

Wikifolio

Talkfit


BNP Paribas




Heiko Thieme Club